ORMOCER®e – HybridpolymereFraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Die Werkstoffklasse der ORMOCER®e ist seit mehr als 25 Jahren ein Schwerpunkt in der  Materialforschung und -entwicklung des Fraunhofer ISCs. Diese anorganisch-organischen Hybridpolymere werden auf Basis chemischer Nanotechnologie erzeugt. Das Knowhow zur Synthese sowie die Funktionalisierung und Weiterverarbeitung der ORMOCER®e wird seit der Einführung dieser Stoffklasse kontinuierlich weiterentwickelt und für verschiedenste Einsatzbereiche angepasst. Mit ORMOCER®en lässt sich ein breites Spektrum an Materialeigenschaften bereits auf molekularer Ebene erzeugen. Über gezielte Auswahl an monomeren oder polymeren Ausgangsverbindungen sowie durch Variation in den Prozessparametern können Werkstoffe mit multifunktionellem Eigenschaftsprofil geschaffen werden. Entsprechend breit ist das Anwendungsspektrum für hybridpolymere Werkstoffe. Viele Produkte, in enger Zusammenarbeit mit Industriepartnern entwickelt, haben sich bereits auf dem Markt etabliert.


Anwendungsbereiche:
- Kompakte Werkstoffe für mechanische, biomedizinische, dentale, elektrochemische oder optische Anwendungen
- Schutzschichten für Polymere, Gläser, Keramiken, Papier, Metalle, etc.
- Funktionale Beschichtungen: antireflex , hydrophob/-phil, antistatisch, Hochbarriere, dekorativ
- Strukturierbare Materialien für die (Nano-)Biotechnologie, (Mikro-)Elektronik
- Haftvermittler, Adhäsive
- Membranen, (Hohl-)fasern, Folien
- Nanopartikel, Core-Shell-Partikel

Kontakt


Dr. Victor Trapp

Leiter Vertrieb & Marketing

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Neunerplatz 2
97082 Würzburg

Telefon: +49 931 4100-370
Fax: +49 931 4100-570


Dr. Gerhard Schottner

Leiter

Glas

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Neunerplatz 2
97082 Würzburg

Telefon: +49 931 4100-627
Fax: +49 931 4100-698